icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Jugend

Rorate mit Fackelwanderung

Martin Schropp am 16.12.2019

010171 E0 71 E2 42 BE A351 CD38 CDBA1 B91

In Hartkirchen gestaltete man eine Rorate der etwas andern Art

In der zwei­ten Adv­ent­wo­che ver­sam­mel­ten sich zahl­rei­che Gläu­bi­ge der Pfar­rei Hart­kir­chen, dar­un­ter vie­le Kin­der, um zusam­men mit Fackeln und Later­nen zum Rora­te-Got­tes­dienst in der Pfarr­kir­che Hart­kir­chen zu wan­dern. Der Weg führ­te vom Feu­er­wehr­haus über die Jahrs­tor­fer­ka­pel­le zur Pfarr­kir­che. Bei der Kapel­le las Pas­to­ral­prak­ti­kan­tin Eli­sa­beth Eibl eine Geschich­te von einer Dorf­ge­mein­schaft vor, die in Freu­de und Glück leb­te, weil die Bewoh­ner ein­an­der täg­lich ein Licht schenk­ten. Als sie aus Angst und Ego­is­mus auf­hör­ten, die­ses zu ver­schen­ken, wur­de es kalt in ihren Häu­sern und Her­zen. Erst als sie merk­ten, wie wert­voll die­ses Geschenk ist, kehr­te die Freu­de in das Dorf zurück. Nach der Erzählugn wünsch­te Eli­sa­beth Eibl allen einen licht- und freue­vol­len Advent. Auf dem letz­ten Weg­stück wur­de der Lich­ter­zug von dem Glo­cken­läu­ten der Kirch­turm­glo­cken beglei­tet. Eine beson­de­re Atmo­sphä­re emp­fing die Got­tes­dienst­be­su­cher in dem mit vio­let­tem Licht und vie­len Ker­zen erleuch­te­ten Got­tes­haus. Pfar­rer Adolf Mar­tin Ort­mei­er begrüß­te die Gläu­bi­gen herz­lich zur Rora­te­mes­se. Die­se Mes­sen sind eine eige­ne Got­tes­dienst­form im Advent, die bei Dun­kel­heit im Ker­zen­licht gefei­ert wer­den. Ihren Namen ver­dan­ken die Rora­te Mes­sen den Anfangs­wor­ten des Eröff­nungs­ver­ses »Rora­te cae­li desu­per« was bedeu­et: »Tau­et Him­mel, von oben“. Wei­ter heißt es in dem Vers aus dem Buch Jesa­ja im Alten Tes­ta­ment: „… ihr Wol­ken, reg­net den Gerech­ten: Es öff­ne sich die Erde und spros­se den Hei­land her­vor.“ Die­se Got­tes­diens­te mit eucha­ris­ti­schem Segen brin­gen in beson­de­rer Wei­se die Sehn­sucht nach der Ankunft Got­tes in der Welt zum Aus­druck. Die musi­ka­li­sche Gestal­tung des Rora­te-Amtes über­nah­men Chris­ta Schrauf­nagl an der Orgel sowie Isa­bel­la Albert, Kor­bi­ni­an, Maria und Ger­traud Dick­gie­ßer mit Hack­brett, Tuba und Har­fe. Mit advent­li­chen Melo­dien klang die­ser wun­der­schö­ne Got­tes­dienst aus.